Konstantin Küspert

europa verteidigen

Uraufführung


Bilder-Galerie

Was sind europäische Werte? Ist Europa eine Trutzburg, eine Festung gegen „Überfremdung“, von Frontex geschützt? Eine Wohlfühloase? Wer darf es sich drinnen gemütlich machen, wer muss leider draußen bleiben? Als Stier getarnt, entführt Zeus die mythische Europa aus dem Libanon, auf seinem Rücken tragend und über das Mittelmeer schwimmend, nach Kreta. Hunderttausende Menschen legen wieder und wieder diese Strecke zurück, auf dem unsicheren Rücken von Schlauch- und anderen Booten, die in alten Zeiten Seelenverkäufer hießen. Bei der Überfahrt blickt Europa noch zuversichtlich und ohne Angst nach vorn. Auf Kreta wird sie von Zeus brutal vergewaltigt. Fortan will sie nur noch sterben, doch Aphrodite kann sie von einem zukünftigen Leben in Freiheit überzeugen. Danach dauert es lange, bis Frieden in Europa herrscht. Wie ein roter Faden ziehen sich die kriegerischen Auseinandersetzungen und die Dämonisierung von Fremden durch diese europäische Geschichte: von der Zeit des römischen Konsuls Scipio, über die Wikingerära um Erik „der Rote“ Thorvaldsson, den Völkermord an den Herero durch Lothar von Trotha bis hin zu Herbert Jankuhns rassistischen Theorien der Ahnenforschung. Was bedeutet die Idee von Europa für uns heute? Für Menschen wie Jonathan, Natalia, Heinrich oder Aisha? Welche Verantwortung hat jeder Einzelne für das Ganze? Im Wechselspiel zwischen Mythologie, zeitgenössischen Monologen sowie Schlaglichter aus einer bewegten europäischen Historie wird ein gedanklicher Raum um die europäische Idee eröffnet.

Nach dem vielbeachteten Erfolg seines Stücks „rechtes denken“ am ETA Hoffmann Theater hat der junge Dramatiker Konstantin Küspert mit „europa verteidigen“ ein weiteres Stück für das Bamberger Ensemble geschrieben. Küspert wurde zu zahlreichen Festivals und Förderprogrammen eingeladen. Seine Stücke werden in der kommenden Spielzeit an mehreren renommierten Bühnen gespielt.

Aufführungsdauer: 1 Stunde und 30 Minuten, keine Pause

PRESSESTIMMEN

„Mischung aus Sketch-Show und politischem Leserbrief.“ nachtkritik

„Bierernst und wahnsinnig witzig.“ nachtkritik

„Lässig inszeniert. (...) Man möchte brüllen vor Lachen.“ Bayerischer Rundfunk

 

AUSZEICHNUNGEN

Konstantin Küsperts "europa verteidigen" wurde bei den Mülheimer Theatertagen "Stücke 2017" mit dem Publikumspreis ausgezeichnet.

Bei der „Woche junger Schauspieler 2017“ in Bensheim mit allen drei Preisen ausgezeichnet: Günther-Rühle-Preis für herausragende schauspielerische Leistungen, Publikumspreis und Schülerpreis.

Regie Cilli Drexel
Bühne und Kostüme Christina Mrosek
Dramaturgie Olivier Garofalo