Petra Wüllenweber

Auf Eis

Uraufführung

Für junge Zuschauer ab 12 Jahren

Aufführungsdauer: 1 Stunde und 5 Minuten, keine Pause

 

It’s Partytime! Das heißt für Tom, Svenja und Lea Spaß haben, feiern, tanzen – und sich etwas einwerfen. Eines Tages hat Tom etwas dabei, was sie alle noch nicht kennen. CRYSTAL METH. Mit dieser Droge ändert sich ihr Leben rasant. Um den Rausch finanzieren zu können, müssen sie neue Wege gehen. Svenja erlebt ihre Freunde nun von einer Seite, die sie zuvor nicht kannte. Innerhalb kurzer Zeit ist nichts mehr so, wie es war. Als ein Desaster passiert, möchte Svenja aussteigen. Doch sie hat nicht mit dem gerechnet, was nun geschieht. Zu weit sind sie schon in die Sache verstrickt, als dass einer von ihnen sich einfach rausziehen könnte. Die Freunde werden zu erbitterten Feinden. Denn plötzlich geht es hier um sehr viel mehr.

„Auf Eis“ ist ein Theaterstück über Sehnsüchte, Verführung und die Kraft, die es braucht, um sich als junger Mensch in dieser Gesellschaft selbst zu behaupten.

Crystal Meth – auch Ice, Crystal Speed, oder Crank genannt, ist eine Droge, die vielen Menschen durch die amerikanische Serie „Breaking Bad“ bekannt ist. Crystal passt in unsere Leistungsgesellschaft. Es putscht auf. Doch statt dem gewünschten „Durchblick“ bekommt man schnell nichts mehr auf die Reihe. Innerhalb kürzester Zeit zerfressen die unscheinbaren Kristalle Körper, Geist und Seele. Wenn man das erkannt hat, ist ein Ausstieg nur noch schwer möglich. Zunehmend gelangt die gefährliche Droge über die tschechische Grenze nach Bayern und Sachsen. Da Crystal nicht teuer ist, betrifft es dort immer mehr Jugendliche. Petra Wüllenweber hat „Auf Eis“ für das ETA Hoffmann Theater geschrieben.

Bilder-Galerie

PRESSESTIMMEN

"Petra Wüllenweber ist ein beeindruckendes, manchmal wuchtiges Stück gelungen, das sehr sehenswert ist." Bayerischer Rundfunk

"Die Autorin und Regisseurin (hat) ihr avisiertes Publikum ernst genommen, es keineswegs unterfordert und (will) die Botschaft nicht mit dem Vorschlaghammer in die jungen Gehirne hämmern." Fränkischer Tag

"Wüllenweber gelingt es, den typischen Verlauf, die körperlichen und seelischen Symptome einer Crystal-Karriere unaufdringlich darzustellen." Fränkischer Tag

 

 

Regie Petra Wüllenweber
Bühne und Kostüme Peter Engel
Dramaturgie Judith Zeitner